Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/45/d464638426/htdocs/app567636545/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 666

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/45/d464638426/htdocs/app567636545/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 671

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/45/d464638426/htdocs/app567636545/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 684

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/45/d464638426/htdocs/app567636545/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 689

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/45/d464638426/htdocs/app567636545/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 694
Wie alles begann – Fiat 124 Spider-Teile

Wie alles begann

 

Vorstellung

Mein Name ist Kai Müller.

Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung im Handwerk bin ich mittlerweile zum Büro-Menschen mutiert.

Basteln war schon immer meine große Leidenschaft und stellt einen hervorragenden Ausgleich zur Bürotätigkeit da.

Das Thema „Fiat 124 Spider“ beschäftigt mich schon seit 1993.

Viele Spider Fahrer kennen mich als zuverlässige Quelle, für gebrauchte Fiat 124 Spider und Coupé Teile.

Mittlerweile habe ich in fast alle Kontinente dieser Erde Fiat 124 Spider Teile verschickt

124 Spider und Coupé – „Schrott“, alte Sammlungen, abgebrochene Restaurationen usw. interessieren mich und können mir gerne angeboten werden.

Was ich für meinen Wagen brauche bleibt bei mir, die anderen Teile gebe ich ab oder entsorge sie.

 

Wie alles begann….

Ich habe grade meinen Zivildienst beendet, ehrlich Arbeit aufgenommen, mein erstes „richtiges“ Geld verdient und erfolgreich einen BMW 1602 restauriert.

Nun gut, was man so „restauriert“ nennen kann.

Eigentlich habe ich nur die die Zierleisten abgenommen, den Rost versorgt und das gute Stück einmal mit 200er Schleifpapier abgezogen.

In „Kirschrot“ hat ihn dann ein Lackierer getaucht.

Einschicht-Lack für 400 DM. Aber er sah wirklich gut aus!

Der 0-zwo war schon damals aus dem Straßenbild fast verschwunden und somit „besonders“!

Zufällig fragte mich ein guter Freund, ob ich nicht mitkommen wolle, einen Mercedes 200 Coupé /8 anzuschauen.

Der Verkäufer hatte das besagte Coupé und noch ein ziemlich zerrupftes Cabrio zu verkaufen.

Das gleiche hatte er noch „fahrbereit“ und ist mit mir gleich eine Runde gefahren.

So habe ich mich schön um den Finger wickeln lassen und war fortan stolzer Besitzer eines Fiat 124 Spider BS1 von 1973.

Diesen habe ich für günstige 1.200 DM gekauft.

Leider ohne Armaturenbrett, Motor, Getriebe, Heckscheibe im Verdeck und Sitzen von einem Peugeot. Dafür mit viel Rost!! Kurzum ein absoluter Blender!!

Als gelernter Schlosser habe ich mich der Sache angenommen und ein halbes

Jahr in einer nasstropfenden Wellblechgarage stümperhaft an dem Spider rumgeschweißt.

Motor und Getriebe kamen vom Bauern (für 350 DM) aus einem Fiat 131.

Die Getriebeglocke musste gegen eine vom 132 getauscht werden.

Dann alles zusammengebaut, weiß lackieren lassen und ab zum TÜV.

Im Jahre 1991 gab es noch kein Internet, Ebay oder Foren, indem man sich austauschen konnte.

Der TÜV hat mich auch gleich durchfallen lassen, sodass Profi´s sich der Sache nochmal angenommen haben.

Ich weiß nicht wieviel „Lehrgeld“ ich zu dieser Zeit gezahlt habe.

Die nächsten unbeschwerten Jahre haben wir gemeinsam bei Wind und Wetter verbracht.

Nach meiner Hochzeit im Jahr 2000, der mein Spider als Hochzeitsauto diente, stellte sich die Frage, ob ich mich von dem mittlerweile wieder stark angegriffenem Wagen trenne oder die Karosse wiederholt professionell aufarbeiten lasse.

Eine Trennung habe ich nicht übers Herz gebracht und ihn nochmal schweißen lassen!

Diesmal von einem Karosserie-Bauer, der sein Handwerk verstand.

 

Die komplette Aufbereitung hat dann zwei Jahre gedauert.

Danach stand er prächtig in tiefschwarz da!

 

Nach und nach habe ich mich mit Feinheiten beschäftigt.

Eine neue Innenausstattung in rotem Kunstleder, Nardi Lenkrad, Abarth Schaltknauf, verschieden Hardtops, Winterreifen auf Stahlfelge, Musik Anlage usw.

 

Hier Bilder mit dem Spider beim Club Treffen, in der Arena auf Schalke und leider auch eins von einem Unfall. Hier hat mir ein hektischer Opel-Fahrer die Vorfahrt genommen.

Quality=90 Shutter=1/60 Iris=F3.6 Delay=5110 Avg=151 Clip=798 blk=12,18,18 wht=547,769,676 wht0=616,1023,1023 Batt=2.73V,Q=90

P1020375 Unfall

Nur in meiner Familie fand niemand Freude an meinem kleinen Spider.

Sprich, Ausfahrten habe ich meistens allein oder mit Freunden unternommen.

Meine Frau ist nie allein mit dem Wagen gefahren.

Ein Oldi ist ihr einfach zu unsicher.

Sodass ich mich im Jahr 2010 dazu entschieden habe, den Spider nochmal frisch lackieren zu lassen und ihn dann gegen ein modernes Fahrzeug einzutauschen.

 

 

2011, nach 20 Jahren habe ich ihn dann verkauft.

Dies aber konsequent mit allen Teilen, die ich gesammelt habe!

Getrennt habe ich mich von einem Auto-Anhänger voller Oldtimer Zeitschriften,

außerdem die Club Mitgliedschaft im Spider Club und das Oldtimer Markt Abo gekündigt.

Ich habe meine Bastelgarage gekündigt und mich vom Hobby „Oldtimer“ befreit.

 

Bin dann verschiedene Cabrios zur Probe gefahren (Audi TT, Mercedes SLK, Porsche Boxter, MG TF und BMW Z3).

Aufgrund der klassischen Form und aus wirtschaftlichen Gründen habe ich mich für einen BMW Z3 2,2i von 2001 mit sechs Zylindern und 170 PS entschieden.

Gut ein Jahr lang habe ich den Wagen so verändert, dass er mir gefällt.

Automatik gegen Schaltgetriebe, Sportlenkrad, andere Felgen, neuer Lack, Fahrwerk optimiert, Winterreifen auf BMW-Alu Felgen, Chrom Paket, original Radio besorgt, Hardtop verbaut ….

 

Der BMW ist in einem super Zustand, absolut zuverlässig, hat Kraft ohne Ende

und ist leider …….total langweilig!!

Was mir wirklich gefehlt hat ist die Spannung „springt er an, oder nicht, das Parken auf dem Parkplatz für Oldi`s bei der Oldtimer Veranstaltung (ich fand mich plötzlich auf dem Besucher Parkplatz wieder und wurde mit einem Transfer-Bus zum Veranstaltungsplatz gebracht!!), das fachsimpeln mit Leidensgenossen aus dem Spider Forum, schrauben, verändern und reparieren eines „mechanischen“ Autos…..

Das macht mich glücklich !

 

Somit überlegte ich mir für das Jahr 2013 folgenden Plan.

Ich kaufe einfach ein paar Teile und bleibe dem Spider Forum als „Teile-Kai“ erhalten.

Somit konnte ich wieder basten (demontieren) und fachsimpeln.

Die Freude bei mir und einigen Forum Nutzern war groß.

Schnell stellte man mir die Frage, wann ich selber wieder einen Spider fahre.

Als ich dann eine brauchbare BS Rohkarosse ergattern konnte, war das Feuer wieder da.

Von diesem Moment habe ich mir vorgenommen, mit den Teilen die ich künftig kaufe, und dem Gewinn aus den Verkäufen einen Spider neu aufzubauen.

Aus dem BS ist ein AS geworden und weiter geht es auf der nächsten Seite unter „meine Projekt“…..

 

 

Translate »